Und da bloggte sie schon wieder…

Nicht verwirren lassen: Ich habe wallendes kastanienbraunes Haar, das wie ein Fluss aus erotischen Weizen strömt
Nicht verwirren lassen: Ich habe wallendes kastanienbraunes Haar, das wie ein Fluss aus erotischen Weizen fließt (nur, dass Weizen gelb ist)

In meinem ersten Blog, der Anfang 2012 an den Start ging, schrieb ich über den Wahnsinn meines Kellnerjobs. Das machte Spaß und bot auch viel Stoff, aber war thematisch doch ziemlich begrenzt.

Nachdem ich lange drüber nachgedacht und mit mir gehadert habe, ist dieser neue Blog nun Resultat meiner Überlegungen. Ich schreibe gerne und gehöre nun mal zu dieser schrecklichen Internetgeneration, die glaubt, ihr Leben online breittreten zu müssen!

Diesen Blog halte ich von vorne herein thematisch offen. Es wird teilweise schnödes Tagebuch sein, in dem ich mich auskotzen kann. Lustige/dumme/bemerkenswerte Alltagserfahrungen sollen ebenfalls ihren Platz haben, genauso wie meine unqualifizierte Meinung zu Buch, Film und Musik. Und darüber hinaus möchte ich auch ein wenig in der großen Welt des Netzfeminismus mitmischen.

 

Wenn dir das gefallen hat und du mich ein bisschen unterstützen willst, lasse ich mich gerne via Paypal zu einer Tasse Kaffee einladen. Ich trinke zwar keinen Kaffee, aber das muss ja niemand wissen.