Innenwirkung – Außenwirkung

Ich: „In letzter Zeit fällt mir irgendwie bei jedem Blick in den Spiegel auf, was ich da eigentlich für einen riesigen Zinken habe.“

Mitbewohner David: „Hm.“

Ich: „Gefällt mir wirklich gar nicht. Das verunsichert mich total.“

Mitbewohner David: „Hm.“

Ich: „Aber dann dachte ich mir: Du bist in deinem Leben schon so oft beleidigt worden, aber noch nie hat jemand was wegen deiner Nase gesagt. Also kann’s ja nicht so schlimm sein.

Mitbewohner David (plötzlich munter): „Wow, das ist ein richtig gutes Kriterium! Das macht richtig Sinn, wenn man sich das so überlegt!“

Ich: „Finde ich auch!“

Fazit: Ich mache mir keine Gedanken mehr über meine Nase – jedenfalls, bis ich mir eine OP leisten kann.

Wenn du meine OP-Kasse ein bisschen aufbessern willst, kannst du mich via Paypal zu einer Tasse Kaffee einladen. Ich glaube zwar nicht, dass ich das Geld für so etwas ausgeben würde und Kaffee trinke ich auch nicht, aber das muss ja niemand wissen.